Inhalt

Eine Kuh macht Mühe

Eine Kuh macht Mühe - Theater 111 St.Gallen
Sonntag, 29. Apr. 2018, 15:00
Produktion: 
Die Herde
Spiel und Musik: 

Emmy Steiner, Franziska Adensamer, Florian Weiß, Florian Weisch

Technik: 
Ralph Mothwurf
Künstlerische Beratung
Sabina Holzer, Sigrid Reisenberger

Eine Performance mit Musik und Tanz für junges Publikum ab 4 Jahren

«Auf einer grünen, saftigen Weide steht eine Kuh. Und noch eine. Und noch eine. Und noch eine... und die bin ich.»

Umringt von einer Herde aus Spielzeugkühen ist die selbst ernannte Leitkuh bald schon unzufrieden mit ihren bewegungsfaulen Begleitern und wünscht sich etwas lebendigere Gefährten. Auf ihrer Suche trifft sie das exzentrische Papageienhuhn, den Bären, der immer Probleme hat und auch den sportfanatischen Siebenschläfer. Die Begegnungen mit den Tieren und ihren Eigenarten fordern die freundliche und ruhige Kuh immer aufs Neue heraus. Die unterschiedlichen Tierpersönlichkeiten stoßen aneinander, lassen sich aufeinander ein und finden in überraschenden Situationen zueinander. Töne werden zu Sprache, Musiker zu Tieren, Tiere zu anderen Tieren und alle finden in einer eigenwilligen Herde zusammen. Mit absurder Komik, abwechslungsreicher Musik und fein gewebten Bildern erzählen die vier Charaktere Geschichten über den Wunsch, sich in etwas Anderes zu verwandeln, sowie über die Freuden und Verstrickungen, die damit einhergehen. Eine musikalische und tänzerische Performance zum Thema Zugehörigkeit und Identitätsfindung. Eine Leitkuh macht noch keine Herde, die Frage ist: Wer will dazu?

«Die Herde» ist eine Musik/Tanz-Performancegruppe aus Wien, die mit ihrem Stück "Eine Kuh macht Mühe" den Jungwildpreis 2015 erhalten hat.

Eintritt: 
frei, Kollekte
Türöffnung: 
14:30 Uhr