Inhalt

Ich bin nicht menschlich

Mittwoch, 06. Feb. 2019, 20:00
Samstag, 09. Feb. 2019, 20:00
Sonntag, 10. Feb. 2019, 17:00
Mittwoch, 13. Feb. 2019, 20:00
Freitag, 15. Feb. 2019, 20:00
Samstag, 16. Feb. 2019, 20:00
Samstag, 23. Feb. 2019, 20:00
Sonntag, 24. Feb. 2019, 17:00
Produktion: 
Theater 111
Spiel: 
Thomas Fuhrer, Rino Hosennen, Nathalie Hubler
Regie: 
Anne Meyer
Musik: 
Anne Meyer
Text: 
Anne Meyer, Nathalie Hubler

Ein Stück mit und über Künstliche Intelligenz

Doktor Bann ist im Stück der einzige Mensch aus “Fleisch und Blut”. Der etwas wahnsinnige Visionär und Programmierer steckt auch hinter den selbstlernenden Algorithmen, die allmählich jeden Bereich unserer Gesellschaft unterwandern. Auf der Konferenz für neue Technologien “I.B.N.M.” stellt er seine “Schöpfungen” einem breiten Publikum vor: Sophie soll diese Erde zu einem lebenswerten Ort machen und Hannes träumt bereits jetzt schon von einer Menschheit, die sich den Regeln von Humanoiden unterwirft. Wir stellen die an der Technik-Tagung in Hong Kong (2017) stattgefundene Darbietung zweier menschlich anmutender K.I.´s nach - und blicken tief ins Innere von Mensch und Maschine. Das Stück zeigt, was passiert, wenn Science Fiction Science Fact wird und unsere menschliche Realität zur grossen Rarität verkümmert.

Im Anschluss an die Aufführung vom 23. Februar sprechen wir mit einem Historiker (Prof. Dr. Caspar Hirschi), einem Wirtschafts-Ethiker (Dr. Prof. Thomas Beschorner) und einem Spezialisten für K.I. (Dr. Prof. Thilo Stadelmann) darüber, ob Maschinen ein menschliches Aussehen haben sollten oder nicht.

Reservation Telefon: 
071 222 10 59
Türöffnung: 
30 Min. vor Beginn