Programm Archiv

    • Leider ist es Joseph Zoderer aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich an der geplanten Lesung teilzunehmen. Für ihn reist die junge Schweizerin Michelle Steinbeck mit ihrem Gedichtband „Eingesperrte Vögel singen mehr" von Hamburg nach St. Gallen. Seien sie sicher, an diesem Sonntag schlägt Lyrik ein!

      Joseph Zoderer, Lyriker und Schriftsteller aus Bruneck im Südtirol liest aus seinen Gedichten, eingebettet in die Klanglandschaften von Christian Berger und Dominic Doppler.

      Joseph Zoderers Gedichte in seinem Band Die Erfindung der Sehnsucht sind genau einen Atemzug lang, einen Atemzug, den man immer wieder macht, ganz tief, um das Fluidum an Sprache und Lebensessenz immer und immer wieder hineinzuziehen, dann sind es ganz tiefe Züge. Joseph Zoderer, der neben seinem umfangreichen belletristischen Werk seit den 50er Jahren Gedichte schreibt und seine ersten damals in einer Schweizer Wochenzeitschrift für 20 Franken veröffentlichte, ist jemand, der noch immer Fragen stellt, sich um das Existenzielle bemüht, der noch immer mit sich und der Welt ringt, obwohl er sich selbst als glücklichen und zufriedenen Menschen bezeichnet.

      STORIES sind Christian Berger und Dominic Doppler. Zwei Klangforscher, die mit ihrem vielfarbigen Instrumentarium unterwegs sind, um Musik im Moment einzufangen. Ihre Klanglandschaften begegnen dabei Geschichten und Texten aus ganz unterschiedlichen Sphären des menschlichen  Daseins.

      normal CHF 25.00
      Mitglieder CHF 20.00

    • Wolfgang Hermann wird in der Reihe Lyrik 111 aus seinem lyrischen Schaffen vortragen. Wer Wolfgang Hermanns Gedichte liest, erinnert sich an sich selbst, an Vertrautes, wird überrascht von der Klarheit seines Sehens. Wolfgang Hermanns Lyrik ist klar, bildreich, grosse Sprachkunst in leisen Tönen. Als ginge man in tiefer Freundschaft zusammen mit Wolfgang Hermann durch die Landschaft. Eine stille Zwiesprache mit einem Dichter, der mich sehend macht. Keine verkopfte, verquere, schwer entschlüsselbare Lyrik. Keine Ausschweifungen, sondern schlichte Konzentrate.

      Wolfgang Hermann (1961) wuchs in Dornbirn in Vorarlberg auf und studierte ab 1981 Philosophie und Germanistik an der Universität Wien. 1986 promovierte er mit einer Arbeit über Friedrich Hölderlin zum Doktor der Philosophie. Anschliessend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Wien. Seit 1987 ist er freier Schriftsteller. 1992 nahm er am Ingeborg- Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Wolfgang Hermann schreibt Prosa, Lyrik, Theaterstücke und Hörspiele.

      STORIES sind Christian Berger und Dominic Doppler. Zwei Klangforscher, die mit ihrem vielfarbigen Instrumentarium unterwegs sind, um Musik im Moment einzufangen. Ihre Klanglandschaften begegnen dabei Geschichten und Texten aus ganz unterschiedlichen Sphären des menschlichen  Daseins.

      normal CHF 25.00
      Mitglieder CHF 20.00

    • «Hexe, Schlampe, Volksverräter…» Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Historie menschlicher Koexistenz: Ausgrenzung, Verleumdung, Verrat. Menschen werden aus niederen Beweggründen an den Pranger gestellt und systematisch tyrannisiert.Wie leicht überschreiten wir Grenzen, diffamieren andere, um uns selbst zu erhöhen? Haben sich die Mechanismen über die Jahrhunderte verändert?

      Das Kammerspiel HEXENJÄGER beruht auf wahren Ereignissen. Es schildert die Schicksale dreier Frauen aus verschiedenen zeitlichen Epochen. Ihr Leben wird zerstört durch Eifersucht und Verleumdung. Es spannt sich ein thematischer Bogen: Vom Cybermobbing an einer Schülerin, über den Völkermord im Nationalsozialismus, bis zum Justizmord an Anna Göldi, der als letzter Hexenprozess der Schweiz in die Geschichte einging.

      Im Anschluss an einzelne Vorführungen gibt es Podiumsgespräche mit:
      - Jolanda Spiess-Hegglin, Aktivistin und Präsidentin des Vereins NetzCourage
      - Walter Hauser, Journalist und Autor des Buches «Der Justizmord an Anna Göldi» sowie Gründungsmitglied und Präsident der «Anna Göldi Stiftung»
      - Stefan Heinichen, Mitglied «Eidgenössische Kommission gegen Rassismus»

      normal CHF 30.00
      Mitglieder/Studenten/Gönner Das Klima CHF 27.00
      VVK Kulturbüro St.Gallen 28.00 / 25.00

    • «Hexe, Schlampe, Volksverräter…» Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Historie menschlicher Koexistenz: Ausgrenzung, Verleumdung, Verrat. Menschen werden aus niederen Beweggründen an den Pranger gestellt und systematisch tyrannisiert.Wie leicht überschreiten wir Grenzen, diffamieren andere, um uns selbst zu erhöhen? Haben sich die Mechanismen über die Jahrhunderte verändert?

      Das Kammerspiel HEXENJÄGER beruht auf wahren Ereignissen. Es schildert die Schicksale dreier Frauen aus verschiedenen zeitlichen Epochen. Ihr Leben wird zerstört durch Eifersucht und Verleumdung. Es spannt sich ein thematischer Bogen: Vom Cybermobbing an einer Schülerin, über den Völkermord im Nationalsozialismus, bis zum Justizmord an Anna Göldi, der als letzter Hexenprozess der Schweiz in die Geschichte einging.

      Im Anschluss an einzelne Vorführungen gibt es Podiumsgespräche mit:
      - Jolanda Spiess-Hegglin, Aktivistin und Präsidentin des Vereins NetzCourage
      - Walter Hauser, Journalist und Autor des Buches «Der Justizmord an Anna Göldi» sowie Gründungsmitglied und Präsident der «Anna Göldi Stiftung»
      - Stefan Heinichen, Mitglied «Eidgenössische Kommission gegen Rassismus»

      normal CHF 35.00
      Mitglieder/Studenten/Gönner Das Klima CHF 32.00
      VVK Kulturbüro St.Gallen 33.00 / 30.00

    • «Hexe, Schlampe, Volksverräter…» Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Historie menschlicher Koexistenz: Ausgrenzung, Verleumdung, Verrat. Menschen werden aus niederen Beweggründen an den Pranger gestellt und systematisch tyrannisiert.Wie leicht überschreiten wir Grenzen, diffamieren andere, um uns selbst zu erhöhen? Haben sich die Mechanismen über die Jahrhunderte verändert?

      Das Kammerspiel HEXENJÄGER beruht auf wahren Ereignissen. Es schildert die Schicksale dreier Frauen aus verschiedenen zeitlichen Epochen. Ihr Leben wird zerstört durch Eifersucht und Verleumdung. Es spannt sich ein thematischer Bogen: Vom Cybermobbing an einer Schülerin, über den Völkermord im Nationalsozialismus, bis zum Justizmord an Anna Göldi, der als letzter Hexenprozess der Schweiz in die Geschichte einging.

      Im Anschluss an einzelne Vorführungen gibt es Podiumsgespräche mit:
      - Jolanda Spiess-Hegglin, Aktivistin und Präsidentin des Vereins NetzCourage
      - Walter Hauser, Journalist und Autor des Buches «Der Justizmord an Anna Göldi» sowie Gründungsmitglied und Präsident der «Anna Göldi Stiftung»
      - Stefan Heinichen, Mitglied «Eidgenössische Kommission gegen Rassismus»

      normal CHF 30.00
      Mitglieder/Studenten/Gönner Das Klima CHF 27.00
      VVK Kulturbüro St.Gallen 28.00 / 25.00

    • Rudolf Steiner (1861 – 1925) ist der Begründer der Anthroposophie (Weisheit des Menschen). Er gab einflussreiche Anregungen für verschiedene Lebensbereiche, etwa Pädagogik, Kunst, Soziales, Medizin, Religion und biodynamische Landwirtschaft. Der evangelische Theologe Friedrich Rittelmeyer (1872-1938) war selbst bereits eine bekannte Persönlichkeit des Kulturlebens, als er im Jahr 1911 Rudolf Steiner begegnete. Seine Erinnerungen gehören zu den wertvollsten Zeugnissen. Wie er viele Jahre lang bis zu seinem Tod diesen aussergewöhnlichen Menschen hat begleiten und entdecken dürfen, davon wird das Stück handeln.

      „Die eigentliche, im höchsten Menschensinne schöpferische Tätigkeit Rudolf Steiners wird erst der Historiker enthüllen, der die Geschichte dieses erhabenen Lebens zu schreiben berufen sein wird.“ Christian Morgenstern

      normal CHF 25.00
      Mitglieder CHF 15.00

    • Rudolf Steiner (1861 – 1925) ist der Begründer der Anthroposophie (Weisheit des Menschen). Er gab einflussreiche Anregungen für verschiedene Lebensbereiche, etwa Pädagogik, Kunst, Soziales, Medizin, Religion und biodynamische Landwirtschaft. Der evangelische Theologe Friedrich Rittelmeyer (1872-1938) war selbst bereits eine bekannte Persönlichkeit des Kulturlebens, als er im Jahr 1911 Rudolf Steiner begegnete. Seine Erinnerungen gehören zu den wertvollsten Zeugnissen. Wie er viele Jahre lang bis zu seinem Tod diesen aussergewöhnlichen Menschen hat begleiten und entdecken dürfen, davon wird das Stück handeln.

      „Die eigentliche, im höchsten Menschensinne schöpferische Tätigkeit Rudolf Steiners wird erst der Historiker enthüllen, der die Geschichte dieses erhabenen Lebens zu schreiben berufen sein wird.“ Christian Morgenstern

      normal CHF 25.00
      Mitglieder CHF 15.00

    • Das Liederschiff startet mit eigenen Mundartliedern, um eine Mission zu erfüllen. Gusti Güsel und weitere Specialguests helfen dabei. Ein schifffahrender, unterhaltsamer, wortspielender Abend und eine Schifffahrt ums Kap aktueller Themen.

      Kollekte

    • Rudolf Steiner (1861 – 1925) ist der Begründer der Anthroposophie (Weisheit des Menschen). Er gab einflussreiche Anregungen für verschiedene Lebensbereiche, etwa Pädagogik, Kunst, Soziales, Medizin, Religion und biodynamische Landwirtschaft. Der evangelische Theologe Friedrich Rittelmeyer (1872-1938) war selbst bereits eine bekannte Persönlichkeit des Kulturlebens, als er im Jahr 1911 Rudolf Steiner begegnete. Seine Erinnerungen gehören zu den wertvollsten Zeugnissen. Wie er viele Jahre lang bis zu seinem Tod diesen aussergewöhnlichen Menschen hat begleiten und entdecken dürfen, davon wird das Stück handeln.

      „Die eigentliche, im höchsten Menschensinne schöpferische Tätigkeit Rudolf Steiners wird erst der Historiker enthüllen, der die Geschichte dieses erhabenen Lebens zu schreiben berufen sein wird.“ Christian Morgenstern

      normal CHF 25.00
      Mitglieder CHF 15.00

    • Rudolf Steiner (1861 – 1925) ist der Begründer der Anthroposophie (Weisheit des Menschen). Er gab einflussreiche Anregungen für verschiedene Lebensbereiche, etwa Pädagogik, Kunst, Soziales, Medizin, Religion und biodynamische Landwirtschaft. Der evangelische Theologe Friedrich Rittelmeyer (1872-1938) war selbst bereits eine bekannte Persönlichkeit des Kulturlebens, als er im Jahr 1911 Rudolf Steiner begegnete. Seine Erinnerungen gehören zu den wertvollsten Zeugnissen. Wie er viele Jahre lang bis zu seinem Tod diesen aussergewöhnlichen Menschen hat begleiten und entdecken dürfen, davon wird das Stück handeln.

      „Die eigentliche, im höchsten Menschensinne schöpferische Tätigkeit Rudolf Steiners wird erst der Historiker enthüllen, der die Geschichte dieses erhabenen Lebens zu schreiben berufen sein wird.“ Christian Morgenstern

      normal CHF 25.00
      Mitglieder CHF 15.00

    • Mit Schrecken und grosser Trauer haben wir vernommen, dass Kurt Mathis überraschend Anfang Oktober verstorben ist. Leider kommen wir nicht mehr in den Genuss, sein tolles Soloprogramm zu sehen. R.I.P. Kurt Mathis.

      Strohmann kehrt aus dem All zurück und beschreitet seinen letzten Auftrag. Die Mission sollte ihn nach China führen um die Kontrolle über die gesamte Menschheit zu erlangen. Er soll den Strohmann-Algorithmus ins Chinesische Computersystem implementieren um die Human-Mechanisierung zu vollenden. Strohmann schreitet jedoch ins absurd-apokalyptische Armageddon.

      CHF 13.00

    • Rudolf Steiner (1861 – 1925) ist der Begründer der Anthroposophie (Weisheit des Menschen). Er gab einflussreiche Anregungen für verschiedene Lebensbereiche, etwa Pädagogik, Kunst, Soziales, Medizin, Religion und biodynamische Landwirtschaft. Der evangelische Theologe Friedrich Rittelmeyer (1872-1938) war selbst bereits eine bekannte Persönlichkeit des Kulturlebens, als er im Jahr 1911 Rudolf Steiner begegnete. Seine Erinnerungen gehören zu den wertvollsten Zeugnissen. Wie er viele Jahre lang bis zu seinem Tod diesen aussergewöhnlichen Menschen hat begleiten und entdecken dürfen, davon wird das Stück handeln.

      „Die eigentliche, im höchsten Menschensinne schöpferische Tätigkeit Rudolf Steiners wird erst der Historiker enthüllen, der die Geschichte dieses erhabenen Lebens zu schreiben berufen sein wird.“ Christian Morgenstern

      normal CHF 25.00
      Mitglieder CHF 15.00

    • Rudolf Steiner (1861 – 1925) ist der Begründer der Anthroposophie (Weisheit des Menschen). Er gab einflussreiche Anregungen für verschiedene Lebensbereiche, etwa Pädagogik, Kunst, Soziales, Medizin, Religion und biodynamische Landwirtschaft. Der evangelische Theologe Friedrich Rittelmeyer (1872-1938) war selbst bereits eine bekannte Persönlichkeit des Kulturlebens, als er im Jahr 1911 Rudolf Steiner begegnete. Seine Erinnerungen gehören zu den wertvollsten Zeugnissen. Wie er viele Jahre lang bis zu seinem Tod diesen aussergewöhnlichen Menschen hat begleiten und entdecken dürfen, davon wird das Stück handeln.

      „Die eigentliche, im höchsten Menschensinne schöpferische Tätigkeit Rudolf Steiners wird erst der Historiker enthüllen, der die Geschichte dieses erhabenen Lebens zu schreiben berufen sein wird.“ Christian Morgenstern

      normal CHF 25.00
      Mitglieder CHF 15.00

    • «Hexe, Schlampe, Volksverräter…» Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Historie menschlicher Koexistenz: Ausgrenzung, Verleumdung, Verrat. Menschen werden aus niederen Beweggründen an den Pranger gestellt und systematisch tyrannisiert.Wie leicht überschreiten wir Grenzen, diffamieren andere, um uns selbst zu erhöhen? Haben sich die Mechanismen über die Jahrhunderte verändert?

      Das Kammerspiel HEXENJÄGER beruht auf wahren Ereignissen. Es schildert die Schicksale dreier Frauen aus verschiedenen zeitlichen Epochen. Ihr Leben wird zerstört durch Eifersucht und Verleumdung. Es spannt sich ein thematischer Bogen: Vom Cybermobbing an einer Schülerin, über den Völkermord im Nationalsozialismus, bis zum Justizmord an Anna Göldi, der als letzter Hexenprozess der Schweiz in die Geschichte einging.

      Im Anschluss an einzelne Vorführungen gibt es Podiumsgespräche mit:
      - Jolanda Spiess-Hegglin, Aktivistin und Präsidentin des Vereins NetzCourage
      - Walter Hauser, Journalist und Autor des Buches «Der Justizmord an Anna Göldi» sowie Gründungsmitglied und Präsident der «Anna Göldi Stiftung»
      - Stefan Heinichen, Mitglied «Eidgenössische Kommission gegen Rassismus»

      normal CHF 35.00
      Mitglieder/Studenten/Gönner Das Klima CHF 32.00
      VVK Kulturbüro St.Gallen 33.00 / 30.00

    • «Hexe, Schlampe, Volksverräter…» Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Historie menschlicher Koexistenz: Ausgrenzung, Verleumdung, Verrat. Menschen werden aus niederen Beweggründen an den Pranger gestellt und systematisch tyrannisiert.Wie leicht überschreiten wir Grenzen, diffamieren andere, um uns selbst zu erhöhen? Haben sich die Mechanismen über die Jahrhunderte verändert?

      Das Kammerspiel HEXENJÄGER beruht auf wahren Ereignissen. Es schildert die Schicksale dreier Frauen aus verschiedenen zeitlichen Epochen. Ihr Leben wird zerstört durch Eifersucht und Verleumdung. Es spannt sich ein thematischer Bogen: Vom Cybermobbing an einer Schülerin, über den Völkermord im Nationalsozialismus, bis zum Justizmord an Anna Göldi, der als letzter Hexenprozess der Schweiz in die Geschichte einging.

      Im Anschluss an einzelne Vorführungen gibt es Podiumsgespräche mit:
      - Jolanda Spiess-Hegglin, Aktivistin und Präsidentin des Vereins NetzCourage
      - Walter Hauser, Journalist und Autor des Buches «Der Justizmord an Anna Göldi» sowie Gründungsmitglied und Präsident der «Anna Göldi Stiftung»
      - Stefan Heinichen, Mitglied «Eidgenössische Kommission gegen Rassismus»

      normal CHF 30.00
      Mitglieder/Studenten/Gönner Das Klima CHF 27.00
      VVK Kulturbüro St.Gallen 28.00 / 25.00

    • «Hexe, Schlampe, Volksverräter…» Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Historie menschlicher Koexistenz: Ausgrenzung, Verleumdung, Verrat. Menschen werden aus niederen Beweggründen an den Pranger gestellt und systematisch tyrannisiert.Wie leicht überschreiten wir Grenzen, diffamieren andere, um uns selbst zu erhöhen? Haben sich die Mechanismen über die Jahrhunderte verändert?

      Das Kammerspiel HEXENJÄGER beruht auf wahren Ereignissen. Es schildert die Schicksale dreier Frauen aus verschiedenen zeitlichen Epochen. Ihr Leben wird zerstört durch Eifersucht und Verleumdung. Es spannt sich ein thematischer Bogen: Vom Cybermobbing an einer Schülerin, über den Völkermord im Nationalsozialismus, bis zum Justizmord an Anna Göldi, der als letzter Hexenprozess der Schweiz in die Geschichte einging.

      Im Anschluss an einzelne Vorführungen gibt es Podiumsgespräche mit:
      - Jolanda Spiess-Hegglin, Aktivistin und Präsidentin des Vereins NetzCourage
      - Walter Hauser, Journalist und Autor des Buches «Der Justizmord an Anna Göldi» sowie Gründungsmitglied und Präsident der «Anna Göldi Stiftung»
      - Stefan Heinichen, Mitglied «Eidgenössische Kommission gegen Rassismus»

      normal CHF 30.00
      Mitglieder/Studenten/Gönner Das Klima CHF 27.00
      VVK Kulturbüro St.Gallen 28.00 / 25.00

    • «Hexe, Schlampe, Volksverräter…» Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Historie menschlicher Koexistenz: Ausgrenzung, Verleumdung, Verrat. Menschen werden aus niederen Beweggründen an den Pranger gestellt und systematisch tyrannisiert.Wie leicht überschreiten wir Grenzen, diffamieren andere, um uns selbst zu erhöhen? Haben sich die Mechanismen über die Jahrhunderte verändert?

      Das Kammerspiel HEXENJÄGER beruht auf wahren Ereignissen. Es schildert die Schicksale dreier Frauen aus verschiedenen zeitlichen Epochen. Ihr Leben wird zerstört durch Eifersucht und Verleumdung. Es spannt sich ein thematischer Bogen: Vom Cybermobbing an einer Schülerin, über den Völkermord im Nationalsozialismus, bis zum Justizmord an Anna Göldi, der als letzter Hexenprozess der Schweiz in die Geschichte einging.

      Im Anschluss an einzelne Vorführungen gibt es Podiumsgespräche mit:
      - Jolanda Spiess-Hegglin, Aktivistin und Präsidentin des Vereins NetzCourage
      - Walter Hauser, Journalist und Autor des Buches «Der Justizmord an Anna Göldi» sowie Gründungsmitglied und Präsident der «Anna Göldi Stiftung»
      - Stefan Heinichen, Mitglied «Eidgenössische Kommission gegen Rassismus»

      normal CHF 30.00
      Mitglieder/Studenten/Gönner Das Klima CHF 27.00
      VVK Kulturbüro St.Gallen 28.00 / 25.00

    • «Hexe, Schlampe, Volksverräter…» Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Historie menschlicher Koexistenz: Ausgrenzung, Verleumdung, Verrat. Menschen werden aus niederen Beweggründen an den Pranger gestellt und systematisch tyrannisiert.Wie leicht überschreiten wir Grenzen, diffamieren andere, um uns selbst zu erhöhen? Haben sich die Mechanismen über die Jahrhunderte verändert?

      Das Kammerspiel HEXENJÄGER beruht auf wahren Ereignissen. Es schildert die Schicksale dreier Frauen aus verschiedenen zeitlichen Epochen. Ihr Leben wird zerstört durch Eifersucht und Verleumdung. Es spannt sich ein thematischer Bogen: Vom Cybermobbing an einer Schülerin, über den Völkermord im Nationalsozialismus, bis zum Justizmord an Anna Göldi, der als letzter Hexenprozess der Schweiz in die Geschichte einging.

      Im Anschluss an einzelne Vorführungen gibt es Podiumsgespräche mit:
      - Jolanda Spiess-Hegglin, Aktivistin und Präsidentin des Vereins NetzCourage
      - Walter Hauser, Journalist und Autor des Buches «Der Justizmord an Anna Göldi» sowie Gründungsmitglied und Präsident der «Anna Göldi Stiftung»
      - Stefan Heinichen, Mitglied «Eidgenössische Kommission gegen Rassismus»

      normal CHF 30.00
      Mitglieder/Studenten/Gönner Das Klima CHF 27.00
      VVK Kulturbüro St.Gallen 28.00 / 25.00

    • «Hexe, Schlampe, Volksverräter…» Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Historie menschlicher Koexistenz: Ausgrenzung, Verleumdung, Verrat. Menschen werden aus niederen Beweggründen an den Pranger gestellt und systematisch tyrannisiert.Wie leicht überschreiten wir Grenzen, diffamieren andere, um uns selbst zu erhöhen? Haben sich die Mechanismen über die Jahrhunderte verändert?

      Das Kammerspiel HEXENJÄGER beruht auf wahren Ereignissen. Es schildert die Schicksale dreier Frauen aus verschiedenen zeitlichen Epochen. Ihr Leben wird zerstört durch Eifersucht und Verleumdung. Es spannt sich ein thematischer Bogen: Vom Cybermobbing an einer Schülerin, über den Völkermord im Nationalsozialismus, bis zum Justizmord an Anna Göldi, der als letzter Hexenprozess der Schweiz in die Geschichte einging.

      Im Anschluss an einzelne Vorführungen gibt es Podiumsgespräche mit:
      - Jolanda Spiess-Hegglin, Aktivistin und Präsidentin des Vereins NetzCourage
      - Walter Hauser, Journalist und Autor des Buches «Der Justizmord an Anna Göldi» sowie Gründungsmitglied und Präsident der «Anna Göldi Stiftung»
      - Stefan Heinichen, Mitglied «Eidgenössische Kommission gegen Rassismus»

      normal CHF 35.00
      Mitglieder/Studenten/Gönner Das Klima CHF 32.00
      VVK Kulturbüro St.Gallen 33.00 / 30.00